Background Image
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Adria Cup 2023 - Ausschreibung

Ausschreibung für Klasse Beneteau 35 mit eigener Wertung für Klasse Racing mit Spi, Fahrtenklasse ohne Spi und eigener Damenwertung (Wertung je Klasse ab drei gemeldeten Booten).


Hier geht's zur Anmeldung für den Adria Cup 2023

 

Veranstalter
Segel- und Yachtclub Steiermark in Zusammenarbeit mit dem OeSV, dem Kroatischen Segelverband und dem Yachtclub Jedrilicarski klub Ventan, Obala S. Ivana 47 a, Jezera, otok Murter, vertreten durch Vorstandsmitglied Petra Zuber-Blazincic.

Termin                     
14. bis 19. Oktober 2023

Revier
Kroatische Küste, Ausgangshafen Murter Marina Betina 

Drucken E-Mail

Adria Cup 2022 - Dienstag 18.10.2022

Dritte Wettfahrt laut Kurs 13, Startzeit 1205.

Kurs-Startlinie – Vorlegetone - Sustipanac bb runden - Arta Veli bb runden - Ziel südwestlich bei Ziminak, Länge 9 Sm, Wind 7 kn aus NW

Beim Start wurde um die beste Startposition gerungen. Die Startnummer 9 unter Skipper Ernst Gruber produzierte einen klassischen Frühstart. Beim 1 Minuten Signal passierte diese Yacht schon die Startlinie. Vielleicht wollte dies Crew dem Feld auf und davon segeln. Da hatte aber der Regattaleiter dagegen etwas mitzureden. Einzelrückruf, sein Steuermann (Peter Hausleiter) musste abdrehen, zurück zur Startlinie segeln, und wieder neu beginnen. Die Schweizer Crew, unter Skipperin Yvonne Wernli passierte als Erste die Ziellinie. Den zweiten Platz ersegelte Roland Unterberger mit seiner Crew. Roland führte bei Arta Veli noch das Felde an, musste sich aber auf dem Vorwind Kurs von der Schweizer Segelcrew geschlagen geben. Dritter wurde die Startnummer 4 mit Skipper Pieter von Kallen. Wir gratulieren sehr herzlich!
 

Vierte Wettfahrt laut Kurs 14, Startzeit 1452.

Start zwischen Startschiff und Boje – Vorlegetonne in Luf – Visovacd stb runden - Veli Artica stb runden - Mali Artica stb runden - Veli Arta stb liegen lassen - Mali Arta stb liegen lassen - Ziel im Kanal vor der Marina Betina, Länge 9 Sm, 11 Kn aus West

Einen super Start von der Startnummer 6 beim Pin End. „Flossi“ konnte gleich eine Wende machen und auf Bb-Schlag zur Vorlegetone segeln. Die Führungsposition ließ Er sich nicht mehr nehmen und erreichte mit einem Vorsprung von ca. 3 Bootslängen die Ziellinie. Wenn „Flossi“ weiter so überlegen segelt, ist Ihm und seiner Crew der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen. Zweiter wurde die Crew um Roland Unterberger, dritter die Crew um Pieter van der Kallen. 

Herzliche Gratulation den Siegern!

Drucken E-Mail